Aufruf zur Teilnahme am Forschungswettbewerb

„Landesgeschichtlicher Preis für Industriekultur. Thüringens Aufbruch in die Moderne“

Im Rahmen der Thüringer Kulturthemenjahre „Industrialisierung und soziale Bewegung“ (2018), „100 Jahre Weimarer Republik“ (2019) und „100 Jahre modernes Thüringen“ (2020) schreibt die Historische Kommission für Thüringen aufgrund einer Förderung der Thüringer Staatskanzlei den „Landesgeschichtlichen Preis für Industriekultur. Thüringens Aufbruch in die Moderne“ aus.

 

In Thüringen kam es Mitte des 19. Jahrhunderts zu einer Zeitenwende. Technische Neuerungen und Veränderungen der Produktionsweise leisteten einen wichtigen Beitrag zu einem fundamentalen Wandel in Gesellschaft und Wirtschaft – zu denken ist auch an veränderte Lebensumfelder und die einsetzende Demokratisierung des politischen Systems. Trotz der bis heute nachwirkenden Folgen hat sich die Forschung mit dem Industrialisierungsprozess Thüringens und seinen Folgewirkungen bisher nur am Rande beschäftigt. Zusammen mit der Thüringer Staatskanzlei ruft die Historische Kommission für Thüringen deshalb dazu auf, die gesamte Breite der Industrialisierung, Industriekultur und sozialen Bewegungen insbesondere zwischen dem „langen 19. Jahrhundert“ und der Zwischenkriegszeit zu erforschen. Hierzu lobt sie einen Landesgeschichtlichen Preis in einem öffentlichen Wettbewerb aus. Mit dem Preis sollen neuere Forschungen im Bereich der Wirtschafts- und Sozialgeschichte, der Industriekultur und der damit unmittelbar verbundenen Nachbardisziplinen, einschließlich Soziologie, Kunstgeschichte und Architektur, die einen Bezug zum Freistaat Thüringen haben, ausgezeichnet werden.

 

Der Preis wird jährlich in drei Kategorien vergeben. Die Kategorie I ist mit einem Preisgeld von 3.000,- EUR, die Kategorie II ist mit einem Preisgeld von 1.500,‑ EUR und die Kategorie III ist mit einem Preisgeld von 500,‑ EUR dotiert. Der Preis der Kategorie III, der ausdrücklich auch studentische Abschlussarbeiten (Bachelor und Master) berücksichtigt, kann bis zu dreimal vergeben werden. Auswahl und Preisvergabe erfolgen durch die Historische Kommission für Thüringen auf Empfehlung einer wissenschaftlichen Jury. Einsendungen schicken Sie bitte an:

 

Historische Kommission für Thüringen
c/o Historisches Institut der Friedrich-Schiller-Universität Jena

Fürstengraben 13
07743 Jena

 

E-Mail: alexander.kruenes@uni-jena.de

 

Einsendeschluss für die Preisvergabe im Jahr 2018 ist der 30. September 2018. Im Falle einer Einreichung per E-Mail muss ein gedrucktes Exemplar der vorgeschlagenen Schrift bis zum 5. Oktober 2018 unter der genannten Anschrift der Historischen Kommission für Thüringen eingegangen sein. Für Rückfragen oder weitere Informationen können Sie gern in Kontakt mit uns treten:

 

Dr. Alexander Krünes (Geschäftsführer)
Tel.: 03641-944436
E-Mail: alexander.kruenes@uni-jena.de

 

 

Download des Aufrufs als PDF-Dokument          Download des Ankündigungsplakates